Sportgetränke für Läufer

Sportgetränke für Läufer

Bildquelle: © Werner Fellner - Fotolia.com

Der Laufsport ist eine Sportart, die dem menschlichen Körper so ziemlich alles abverlangt. Ganz egal, ob Kurz-, Mittel- oder Langstrecken gelaufen werden, Läufer gehen im Rahmen ihres Trainings und bei der Teilnahme an Wettkämpfen stets an ihre Grenzen und müssen ihren Körper aus diesem Grund besonders intensiv versorgen. Die Nährstoffversorgung erfolgt zum größten Teil natürlich über die tägliche Ernährung, wer jedoch mehrmals die Woche intensiv und hart trainiert, sollte zusätzlich über die gezielte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, so genannten Supplementationen, nachdenken. Was für Fitnesssportler beispielsweise der klassische Eiweiß-Shake ist, dass sind für Läufer Supplementationen wie Kohlenhydrat-Shakes oder Magnesium. Ein besonders wichtiger Bereich der Nahrungsergänzungen sind für Läufer Sportgetränke, schließlich benötigen Läufer vor, während und nach dem Laufen jede Menge Flüssigkeit. Eine Dehydration muss schließlich unbedingt vermieden werden, dazu benötigt der Körper bei längeren Belastungen neue Energie. Der folgende Artikel stellt die wichtigsten Sportgetränke für Läufer vor und geht darauf ein, welche vorteilhaften Wirkungen durch die jeweilige Einnahme erzielt werden können.

Isotonische Getränke und Elektrolyt-Getränke

Wenn es um das Thema Sportgetränke für Läufer geht, so sollte grundsätzlich zwischen Getränken unterschieden werden, die zur gezielten Energieversorgung dienen und zwischen Getränken die eingenommen werden, um während des Laufens Mangelerscheinungen wie beispielsweise Muskelkrämpfe zu vermeiden. Isotonische Sportgetränke oder auch Elektrolyt-Getränke zählen zur zweiten Kategorie und können besonders gut unmittelbar vor oder sogar während des Laufens getrunken werden. Isotonische Getränke versorgen den Körper in der Regel mit einer geringen Menge kurzkettiger Kohlenhydrate (beispielsweise Glucose bzw. Dextrose) und schwerpunktmäßig mit Mineralstoffen und Vitaminen. Wer seinen Körper beispielsweise während des Laufens mit Magnesium versorgt, kann das Risiko von Muskelverhärtungen, Übersäuerungen beziehungsweise Muskelkrämpfen deutlich reduzieren. Der Hauptvorteil von isotonischen Getränken beziehungsweise Elektrolyt-Getränken liegt darin, dass sie besonders leicht verdaulich sind, weshalb sie durch eine geringe Magenbelastung auch ohne weiteres während des Laufens eingenommen werden können.

Kohlenhydrat-Getränke für langanhaltende Belastungen

Sobald die Laufbelastungen wirklich in Richtung Marathon gehen, müssen Läufer daran denken, dass sie ihren Körper nicht nur vor, sondern auch während des Laufens mit zusätzlichen Kohlenhydraten versorgen. Kohlenhydrate sind der wichtigste Energielieferant für den menschlichen Körper und in diesem Zusammenhang natürlich insbesondere für Höchstleistungen im Bereich des Ausdauersports wichtig. Kohlenhydratreiche Läufergetränke können beispielsweise Maltodextrin beinhalten, wobei stets darauf geachtet werden muss, dass die jeweiligen Inhaltsstoffe keine zu großen Belastungen für den Magen darstellen. Dies ist von Körper zu Körper unterschiedlich, weshalb Ausdauersportler natürlich immer darauf achten müssen, bereits einige Stunden vor der sportlichen Betätigung für die Aufladung der körpereigenen Kohlenhydratspeicher zu sorgen. Bei langandauernden Belastungen, beispielsweise nach 120 bis 180 Minuten sollte der Körper jedoch erneut mit Kohlenhydraten versorgt werden, damit das Leistungsniveau stets hochgehalten werden kann. Bei der Auswahl von Kohlenhydrat-Getränken sollte man wenn möglich darauf achten, dass auch weitere Inhaltsstoffe wie Aminosäuren und Mineralstoffe enthalten sind, welche den Körper versorgen und beispielsweise die Muskulatur schützen.

Google+ Kommentare