Kybun oder als Karl Müller die Bewegung neu erfand

Kybun oder als Karl Müller die Bewegung neu erfand

Bildquelle: © by birgitta hohenester / pixelio.de

Mit Kybun wurde durch Karl Müller ein Bewegungskonzept entwickelt, was optimal in den Alltag integriert werden konnte, im Gegensatz zu den Therapie- und Trainingsmethoden, welche bis dahin bekannt waren. Durch diese neue Bewegungsmethode wird die Tiefenmuskulatur gestärkt, die Gelenke geschont und der Rücken entspannt.

Die Anfangszeit

Während Karl Müller in den 80er Jahren sein Heim, eine Lehmhütte, inmitten Koreas Reisfeldern hatte, entdeckte er, welche positiven Eigenschaften der Lehmboden dieser Felder auf den Körper hat. Läuft das Wasser in den Feldern langsam ab, so entwickelt der Boden eine weiche Elastizität, die sich beim Stehen und Gehen angenehm für den gesamten Körper anfühlt. Daraufhin forschte er einige Jahre, um genau dieses Gefühl des Reisfeldes, in den modernen Alltag der Menschen integrieren zu können: Der erste Schuh mit einer runden Sohle entstand. Die Medizin, Schuhindustrie und Wissenschaft standen allerdings kritisch dem “stützen, dämpfen und führen” – Grundprinzip dieser Wackelsohle gegenüber, und griffen diese neue Technologie massiv an.

Von Kybun zu Kyboot

Der Abroll-Gedanke führte in seiner Weiterentwicklung zum heutigen walk-on-air-Konzept. Die Wackelsohle wurde ein Welterfolg, denn sie verkaufte sich über 10 Millionen Mal innerhalb von 10 Jahren. Die ursprüngliche Denkweise der Schuhindustrie wurde revolutioniert und mittlerweile wird diese Technologie von weit über 100 anderen Schuhfirmen kopiert.

Im Laufe der Zeit entdeckte Karl Müller weitere Möglichkeiten, mit dem die Eigenschaften des Reisfeldes noch besser und naturgetreuer nachgeahmt werden konnten, was das Gefühl beim Stehen und Gehen weiterhin verbesserte. Zahlreiche Studien und Erfahrungen bewiesen und lehrten ihn – um so angenehmer das Gefühl beim Stehen und Gehen, um so besser wird die Körpergesundheit gefördert und gestärkt.

Die MBT Gruppe wurde im Jahre 2006 an Investoren verkauft, welche das Abrollprinzip weiterhin nutzen wollten. Karl Müller forschte weiter an der Entwicklung des weichen und elastischen Kybun Bewegungskonzeptes, woraus kyBoot, kyTrainer und kyBounder hervorgingen.

Kybun MechanoTherapie – eine Erfahrungswissenschaft

Die MechanoTherapie erkennt als Erfahrungswissenschaft die Zusammenhänge zwischen Wohlgefühl und Wirkung und entwickelt Produkte, welche die weiche Elastizität, also die Naturboden–Eigenschaften, in den Alltag der modernen Zivilisation holen und das Wohlbefinden fördern. Dem Team rund um Müller ist es nach jahrelanger Forschung und Entwicklung gelungen, das Gefühl des Reisfeldes optimal zu imitieren.

Der weiche elastische Federboden des kyBounder optimiert das Stehen und die Luftkissensohle der kyBoots verbessert das Gehen – die Füße werden trainiert. Der Körper richtet sich auf, die Muskeln werden entspannt, die Gelenke geschont und die Venenfunktion wird verbessert.

Wer sich weiterführend für das Thema interessiert oder vielleicht selbst Lust hat diese tolle Methode für Gesunde Bewegung auszuprobieren dem sei diese Seite sehr ans Herz gelegt: www.drogi.ch.

Google+ Kommentare